Wieviel Einzelhandel braucht Unna-Massen?

Unna Massen hat eine gute Versorgungslage.

Alle wichtigen Geschäfte liegen in erreichbarer Nähe, so dass kein Einwohner Probleme hat sich zu versorgen.

Man muss sich schon wundern, warum ein völlig überdimensioniertes Einkaufszentrum im Verhältnis zur Einwohnerzahl den Massenern etwas nutzen sollte. Massen bräuchte für dieses Projekt ca. 12000 Einwohner mehr. Wo möchte die Stadt Unna diese bitte ansiedeln?

Wenn man sich die Planungen der Stadt Unna mit den Freiflächen Massens anschaut, so kommt man zu der Erkenntnis, dass es gar kein vernünftiges Konzept für Massen gibt. Obermassen hätte an der Provinzialstr. genügend ausgewiesene Gewerbegebietsflächen, die einer Nutzung zugeführt werden könnte und Obermassen bereichern würden (z.B, Drogerie oder Einzelhandel). Freiflächen in Massen werden hinsichtlich Nutzungen diskutiert und beliebig entschieden, anstatt ein vernünftiges Gesamtkonzept für Massen aufzustellen.

Das bestehende Einzelhandelskonzept, im übrigen von einer privaten Firma verfasst, hat sich in seinen Aussagen hinsichtlich Massen um 180 Grad gewendet. War das purer Zufall? Der Investor Herr Loer sollte merken, dass er mit seinem Vorhaben bei vielen Massenern Bürgern auf Kritik stößt und sein Vorhaben nicht zum Wohle der Massener Bevölkerung ist, sondern erhebliche Folgeprobleme, z. B. Verkehrsprobleme, Schädigung von alteingesessenen Geschäften (Rewe und Innenstadtgeschäfte) und sozioökologische Probleme, nach sich zieht.

Fazit: Wir Massener Bürger brauchen kein neues Einkaufzentrum auf einem der schönsten Filetstücke in Massen.