Investor beginnt Planungen ohne Beschluss

Wir dachten in den letzten 2 Wochen, wir trauen unseren Augen nicht!
Da wurden fröhlich und munter die Klettstr, Massener Bahnhofstr etc. vermessen.
Auf Anfrage wurde bestätigt: “Ja, Herr Löer ist der Auftraggeber!” Gut.

Lassen wir das einmal so stehen. Weitere Verwunderung gab es dann aufgrund eines von Herrn Löer verfassten Briefes, wo er sich offiziell als neuer Nachbar bei den direkten Anwohnern vorstellen wollte! Das setzt doch dem Ganzen die Krone auf!

Alles soll in trockenen Tüchern sein? Mitnichten!

Er hat weder das Grundstück gekauft, noch gibt es irgendwelche Beschlüsse! Nichts ist der Fall und wir Bürger müssen weiterhin auf eine Bürgerversammlung seitens der Stadt Unna warten. Hoffentlich nicht vergebens, denn diese wurde in der Presse angekündigt. Diese auszusetzen, wäre ein Skandal!

Die Stadt Unna versucht bereits mit Hilfe der Sondersitzung das Projekt einfach durch zuwinken! Bürgerversammlung vorher-Fehlanzeige!
Ist das die Politik, die wir uns wünschen?

Es geht doch um das Wohl der Stadt und ihre Bürger und nicht des Investors.

Leserbrief auf den Leserbrief: Es ist an der Zeit

Leider haben die Befürworter der Einzelhandelsansiedlung in Massen immer noch nicht verstanden, dass die Gegner nicht generell gegen eine Ansiedlung von 1 Discounter oder Drogeriemarkt sind, nur nicht an der Stelle!!!
Es gibt genügend Alternativstandorte, die nicht mit so einem Aufwand, Verkehrschaos, Lärm und enormer Aufruhr erschlossen werden könnten! Ein Bebauungsplanentwurf für Wohnbebauung liegt seit vielen Jahren vor und beinhaltet die Bebauung einer Reihe hinter der Kirche und ist ja wohl nicht gleichzustellen, mit einer Versiegelung von 26.000 qm! Der Rest ist Überschwemmungsgebiet und darf nicht bebaut werden!
Weiterhin ändert sich ja nichts für die Fußgänger:
Es gibt 2 Supermärkte in Massen, die fußläufig im Umkreis von 500 m erreichbar sind. Daran ändert auch der Neubau nichts, er ist je 500 m von den bestehenden Märkten entfernt! Allerdings werden hier wieder die Obermassener komplett vergessen!
Der Verfasser kann vielleicht zu Fuß gehen, aber 1/2 Massen gar nicht!

Und was sollen die Anwohner der Hansastrasse erst dazu sagen?!?!?

Also steigt doch der Autoverkehr von der Hansast und Kleistr enorm an und da kann auch eine Ampel an der Massener Bahnhofstr nichts ändern!

Ach und ebenfalls immer vergessen wird: es kommt ein 8-10 jähriger Autobahnkreuzumbau auf uns zu und die Umleitung führt durch Massen (L821 (Kleistr, Hellweg, Massener Bahnhofstr))!!!

Keine ähnlichen Nachfolger für Lidl an der Hansastrasse

Der Investor für das Einkaufszentrum an der Massener Bahnhofstrasse glaubt offensichtlich wirklich, die Bürger und die Ratsvertreter mit trickreichen Argumenten einlullen zu können. Jetzt heisst die neueste Botschaft:

Lidl wird an der Hansastrasse keinen ähnlichen Nachfolger dulden.

Da werden die durch das geplante Massener Einkaufszentrum betroffenen Bürger aber jubeln. Und wenn dann das Einkaufszentrum fertiggestellt ist, werden sie voller Dankbarkeit die Abgase und und den Verkehrslärm genießen und sich an den zusätzlich versiegelten Flächen erfreuen.

Sollten dann doch eines Tages Penny oder Netto ihre Zelte an der Hansastrasse aufschlagen, dann wird der Investor sicher unschuldsvoll beteuern, dass diese Discounter natürlich nicht ernsthaft mit Lidl vergleichbar seien.

Vielleicht aber auch noch folgende Variante: Der Lidl Standort an der Hansastrasse soll auf Anraten der Stadt geschlossen werden, um die Kundenströme zur Mühle Bremme zu locken, damit Edeka kein Flop wird?

…eine Zusammenfassung

Da immer wieder einzelne Argumente aufgenommen werden und diese in den Mittelpunkt gesetzt werden, habe ich hier eine Zusammenfassung verfasst:

“Ich möchte gerne nochmal etwas klarstellen…Einen Rewe alleine wird es nicht geben. Auch wenn Edeka 2021 Obermassen verlassen will, geben sie auf GAR KEINEN Fall diesen Standort auf (Sahnestück!!!).
Es folgt ein Netto (gehört zur Edeka Group). Und wenn nicht, stehen alle anderen Anbieter Schlange! Die Bürgerinitiative ist auch NICHT GEGEN eine Ansiedlung von einem einzelnen Discounter, z.B. Aldi, auch ein Drogeriemarkt wäre denkbar!
Sie ist nur gegen DIESES total überdimensionierte Projekt von einem auswärtigen Investor, welches eine völlige Versiegelung von 22.000 qm (2 Betonklötze mit 2600 – 3000 qm und 160 Parkplätze) bedeuten würde.
Dieses befindet sich im historisch gewachsenen Kern von Niedermassen und ist außerdem Frischluftschneise und Biotop. Diese Grünfläche ist schlichtweg viel zu schade für dieses überdimensionierte Projekt!

Wir haben Kaufkraftabfluss, ja, aber das könnte ein Aldi alleine schaffen! Außerdem können wir diesen Abfluss nicht ganz vermeiden, da wir ein Pendlerort sind und die Leute in der Woche auch dort einkaufen, wo sie arbeiten! Bei dann 4 Supermärkten bräuchten wir ca. 40.000 Kunden in der Woche, dass alle Märkte/Geschäfte überleben können!
Wie soll das gehen?
Und aus anderen Orten, sprich: Do-Wickede, Unna, Königsborn, kommt niemand zu uns, die sind alle selbst gut versorgt!!!
Das Resultat wäre: Kleinere Geschäfte am Hellweg gehen zugrunde, der alteingesessenen Rewe Markt hätte solche Einbußen, dass er zeitnah schließen müsste! Und was haben wir, die Massener dann davon?
Eine Verlagerung des Ortskerns und eine Sackgasse hier an den Ortsrand von Massen und viele Leerstände am Hellweg!
Sehr viele Massener haben diese Problematik schon verstanden- über 2000 Unterschriften mittlerweile!
Man sieht, dass es viele interessiert und ich hoffe, dass auch die Befürworter sich vielleicht nochmal Gedanken darüber machen, ob nicht ein Discounter für Massen reicht!
(von der Verkehrsproblematik und der ökologischen Seite mal ganz zu schweigen…)
Ich bin für den Erhalt bestehender Geschäfte, Stärkung des Standortes Obermassen und eventuell eine Ansiedlung eines Discounters (z.B. Aldi) auf einer alternativen Fläche!”